Das da ist der AStA: Hilfskraft-Initiative

Das da ist der AStA: Hilfskraft-Initiative

Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) führt die Geschäfte der Studierendenschaft und fördert Engagement an der Hochschule. Aber was heißt das eigentlich genau? PHILIPP hat sich die zehn AStA-Referate mal genauer angeschaut.

Hilfskraft-Initiative der Universität Marburg (HiWi-Ini)
Referent:
Markus, wissenschaftliche Hilfskraft, Politikwissenschaften
Web: http://hilfskraftinitiative.blogsport.de/
Kontakt: hilfskraftinitiative@asta-marburg.de
Sprechzeiten: donnerstags von 16 bis 17 Uhr

„Anders. Besser. Mehr. Zusammen kämpfen für ein Stück besseres Leben“, so das Motto der Hilfskraft-Initiative der Philipps-Universität Marburg. Entstanden ist die Initiative ursprünglich nicht als AStA-Referat, sondern als Zusammenschluss verschiedener Hilfskräfte, die sich für die Verbesserung ihrer Arbeitsverhältnisse einsetzen wollten. Somit agieren die Referent:innen der HiWi-Ini als Interessenvertretung für studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte der Uni Marburg, ist gleichzeitig aber auch ein AStA-Referat. Die Hilfskraft-Initiative habe man mit der Eingliederung als AStA-Referat institutionalisiert und somit den Zugang zur Infrastruktur ermöglicht, so HiWi-Ini-Referent Markus. Alle tätigen Hilfskräfte können sich bei Fragen zu ihrem Arbeitsvertrag oder anderen Problemen zur Anstellung an die Referent:innen der HiWi-Ini wenden. Langfristiges Ziel soll sein, dass der Tarifvertrag des Landes Hessen auch für Hilfskräfte gilt, die Hilfskraft-Initiative verspricht sich im Zuge dessen beispielsweise regelmäßige Lohnerhöhungen. Seit dem 1. Januar 2016 gibt es bereits eine Lohnerhöhung von 0,50€.

Ohne die etwa 1.500 studentischen Hilfskräfte und 400 bis 500 wissenschaftlichen Hilfskräfte würde ein Großteil der Uni nicht funktionieren, bemerkt Konstantin, der als aktive Hilfskraft, aber auch als Referent der Hochschulpolitik tätig ist. „Auf der einen Seite machen sie super viel, auf der anderen Seite werden sie aber kaum wahrgenommen“, merkt Markus an und betont, es sei wichtig, die Rolle der Hilfskräfte in der Öffentlichkeit zu stärken. In den nächsten Monaten soll ein regelmäßig stattfindender Stammtisch für Hilfskräfte etabliert werden, bei dem sie die Möglichkeit haben, sich auszutauschen und ins Gespräch zu kommen. Wichtig sei Tobi, ebenfalls aktive Hilfskraft, bei der Arbeit der Hilfskraft-Initiative, die einzelnen Hilfskräfte aus ihrer Isolation herauszubekommen, sie zu vernetzen und sie in Kontakt zu bringen.

FOTO: efixphoto auf flickr.com, CC-Lizenz
GRAFIK:
Hilfskraftinitiative Marburg

Jessica Menger

Ressortleiterin Campus, studiert Kunst, Musik und Medien im Bachelor. Liebt Irland und geht unglaublich gern auf Konzerte.