Sneak-Review #4: The walk

Sneak-Review #4: The walk

Und auch diese Woche fragen wir wieder: Haben sich die vier Euro Eintritt gelohnt oder greifen bereits die ersten Cineast*innen nach ihren Jacken? Diese Woche in der Sneak des Cineplex Marburg: Die wahre Geschichte des französischen Hochseilartisten Philippe Petit, der 1974 zwischen den Türmen des World Trade Center 40 Minuten lang auf einem Drahtseil balancierte. Regie führte Robert Zemeckis.

Mit Zahnschmerzen fing alles an. Von einem Bauplan in einem Wartezimmermagazin, zum spektakulärsten Drahtseilakt des Jahrhunderts. Philippe Petit (Joseph Gordon­Levitt) hat einen Traum, einen Willen, einen Mentor und eine chaotische Komplizengruppe: Er will auf einem Drahtseil in Manhattan von einem Twin Tower zum anderen hinüber balancieren. Was natürlich illegal ist und deshalb nötiger Planung bedarf. Doch genau das macht The Walk aus: Mit aufgewecktem Humor und französischem Akzent erzählt Philippe selbst in einer Rahmenhandlung wie er Papa Rudy (Ben Kingsley) als seinen Hochseillehrer gewinnt, wie er beginnt an sämtlichen Plätzen zu balancieren und zusammen mit seinen Freunden in jeder Sekunde an seinem irrsinnigen Traum fest hält. Chaotische Planung oder geplantes Chaos, drei Schritte vor dem Coup des Jahrhunderts läuft alles schief, was nur schief laufen kann.

Balance zwischen Witz und Spannung

Mit „The Walk“ balanciert der Regisseur Robert Zemeckis abwechselnd zwischen Witz und Spannung. Eine Erzählung voller Optimismus und Durcheinander, wobei das New York und Paris der 70er Jahre aber auch vor allem die Zwillingstürme mit atemberaubenden 3D­Effekten und verblüffenden Bildern in Szene gesetzt wurden. Durch die 3D­Brille ist es ein Spektakel, das nur für Zuschauer ohne Höhenangst eine Freude sein wird. Ein Joseph Gordon­Levitt mit französischem Akzent, ein leicht naiver Traum, der erfüllt wird, eine verdammt witzige Zusammenstellung von Komplizen, ein illegaler Drahtseilakt im Sonnenaufgang über den Dächern von New York, basierend auf einer wahren Begebenheit und das alles in 3D! Für„The Walk“ lohnt sich definitiv der Walk ins Kino. Außerdem: Ben Kingsley spielt mit!

Kinostart ist am 22.10.2015. Und hier geht’s zum Trailer.

FOTO: Sony Pictures Releasing GmbH

+ posts

22, auch June, Technorella oder Crazy Daisy. Denkt sich gerne dumme Spitznamen aus. Studiert „KuMuMe“ und steht auf Blumen und funky Techno.