Die Gastronomieinseln: Mocca

Die Gastronomieinseln: Mocca

Name: Café MOCCA
Besitzerin: Huriye
Besteht seit: 2007
Ort: Pilgrimstein 31

Was ich als erstes sehe: nette, lächelnde Bedienung hinter der Bar.
Was ich als erstes höre: bunt gemischte Charts-Musik.
Was ich als erstes rieche: eine Mischung aus Rauch und fruchtigem Shisha-Tabak.

Seit acht Jahren gehört das MOCCA zu den festen Lokalitäten in Marburg. Am Fuße der Oberstadt, schräg gegenüber vom Cineplex Kino hat Huriye in Folge des Nichtraucherschutzgesetzes eine Räumlichkeit gesucht, in welcher sowohl die Raucher*innen als auch die Nichtraucher*innen auf ihre Kosten kommen. Auf zwei Etagen zeigt sich das MOCCA mit zwei Kaminen, dunklen Holzbalken und einem Hauch aus dem fernen Orient. ,,Die Gemütlichkeit auf großem Raum zeichnet das MOCCA aus, genau wie die große Vielfalt an Speisen und Getränken und dass man in der oberen Etage Shisha rauchen kann“, so Huriye. Am meisten bestellt werden – wie kann es anders sein – die Aufläufe; bei den Shishas kommen die Sorten Kirsche und Apfel am besten an. Doch auch, wer mal etwas anderes als einen Auflauf essen möchte, wird hier etwas finden. Die Karte bietet einem alles, was man sich vorstellen kann: Von Salaten, indischem Curry und Tiramisu bis hin zu Frappés, verschiedenen Biersorten und Cocktails.

Fazit: Das MOCCA ist trotz dem relativ großen Raum sehr gemütlich eingerichtet, man wird freundlich bedient und kann auch mit größeren Gruppen herkommen, ohne sich gegenseitig zu zerquetschen. Ob zum Shisha rauchen, Trinken oder Essen gehen – das MOCCA ist definitiv immer eine gute Option.

ÖFFNUNGSZEITEN: Montag: 13-1 Uhr, dienstags bis donnerstag: 11.30-1 Uhr, Freitag: 11.30-3 Uhr, Samstag: 13-3 Uhr, Sonntag: 13-1 Uhr, warme Küche bis 24 Uhr // Online findet ihr das Mocca auf Facebook oder auf deren Homepage.

FOTO: Luis Penner

+ posts

Ressortleiterin Kultur, studiert Sprache und Kommunikation. Als reiselustige Konzertgängerin singt und backt sie auch mal ganz gerne.