Die Gastronomieinseln: Caveau

Die Gastronomieinseln: Caveau

Name: Caveau
Besitzer*in: Isa & Eugen
Besteht seit: 25 Jahren
Ort: Hirschberg 8

Was ich als erstes sehe: Fußball
Was ich als erstes höre: Fußball auf der einen Seite des Raumes, gut gelaunte Leute auf der anderen
Was ich als erstes rieche: Baguettes

Das „Caveau“ wurde im April 1990 eröffnet und ist somit schon über 25 Jahre alt. Schon zuvor befand sich seit den 50er Jahren im Erd- und Kellergeschoss eine Gaststätte. Nach Abriss des Hauses im Jahr 1988, bei dem das historische Kellergewölbe erhalten blieb, eröffnete das Caveau seine lässigen Pforten. Zum einen muss man sagen, dass es hier eine Sky Sportsbar mit live Übertragungen gibt, was Fußballer*innenherzen natürlich höher schlagen lässt. Zum anderen ist es hier trotzdem immer absolut entspannt. Man kann Brett- und Würfelspiele spielen, im Gewölbekeller, der gleichzeitig auch der Raucherbereich ist, außerdem kickern oder Dart spielen. Im Caveau gibt’s fünf Sorten Bier am Hahn – Futter für eure Schatzkarte – und einen Kölsch-Kranz, bei dem es das 11. Bier for free gibt. Was viele Kenner*innen zudem freuen wird: Hier wartet die gesamt „Zäpfle-Familie“ auf euch! Im Sommer gibt es eine Bierterrasse und „an jedem ersten, dritten und fünften Montag im Monat“ eine ziemlich spannende Besonderheit: Dann eröffnet nämlich das „Dunkelcafé Finstaverne“, eine Erlebniskneipe für Sehende von Blinden und Sehbehinderten!

FAZIT: Das Caveau ist etwas, das es nicht mehr ganz so häufig in Marburg gibt: Der Laden ist authentisch. Schaut mal vorbei, es lohnt sich.

ÖFFNUNGSZEITEN: Montag – Donnerstag 18:00 – 25 Uhr Freitag 18:00 – 26 Uhr Samstag13:00 – 26 Uhr Sonntag 13:00 – 25 Uhr // Online findet ihr das Caveau auf seiner Homepage oder auf Facebook.

FOTO: Luis Penner

+ posts

Verantwortliche für Marketing und Akquise bei PHILIPP. Studiert Kunstgeschichte im Master. Hat ein Gründer:innenherz und liebt schöne Menschen, schöne Ideen und schönes Konfetti.