Wie du dem Plastiktüten-Wahnsinn für immer entkommen kannst

Wie du dem Plastiktüten-Wahnsinn für immer entkommen kannst

Wer kennt das nicht: Man muss mal eben schnell einkaufen gehen und im Rucksack ist nicht mehr genug Platz. Zum Glück gibt es an allen Kassen eine große Auswahl von Tüten, die man sich für ein paar Cent mitnehmen kann! Einkauf rein, ab Nachhause, Einkauf raus … und Tüte? Tja, mit den Plastiktüten ist das so ein Ding: Der jährliche Verbrauch von Plastiktüten liegt weltweit bei einer Billion. In Deutschland sind das 5,3 Milliarden Plastiktüten und der durchschnittliche Verbrauch eines:r einzelnen Bürger:in liegt demnach bei 65 Tüten pro Jahr. Das heißt auch: In der Minute gehen in Deutschland einfach mal 10.000 Plastiktüten über den Tisch, von denen gerade mal 40 Prozent über gelbe Säcke recycelt werden können. Wenn diese Tüten als Müllbeutel verwendet werden oder einfach in den Hausmüll wandern, werden sie verbrannt oder auf Müllhalden deponiert, in denen sie dann je nach Plastikstoff innerhalb von 100 bis 500 Jahren zerfallen. Eine ziemlich lange Zeit! Natürlich kosten diese Tüten auch etwas. Wenn eine Tüte im Durchschnitt 30 Cent kostet, gibst du im Jahr locker 19,50 Euro für Plastiktüten aus. In deinem gesamten Leben, gehen wir von einer Lebenserwartung von durchschnittlich 80 Jahren aus, wären das 1.560 Euro. Was für eine Verschwendung! Recycling funktioniert also nicht und wird zu Downcycling.

Ein Gegentrend jedoch ist die Idee die hinter dem Wörtchen „Upcycling“ steht: Man nehme etwas Altes und mache daraus etwas Neues. In diesem Fall zeigen wir dir, wie Du in wenigen Schritten aus einem alten Shirt eine Nachhaltige Tragetasche gestalten kannst. Also: Upcycle it, Baby!

DAS BRAUCHST DU: 1 Schere, 1 T-Shirt.

shirt

upcycle1

SCHRITT 1: Breite das T-Shirt auf einer ebenen Fläche aus. Jetzt schneidest du dem T-Shirt die Ärmel ab, so dass Löcher entstehen, durch die Du später gut hindurch greifen kannst. Nun schneidest Du auch dort, wo der Kragen sich befindet ein Loch.

upcycle2

SCHRITT 2: Du schneidest den unteren Saum des T-Shirts in ein Zentimeter breite Streifen, die fünf bis acht Zentimeter lang sein können.

SCHRITT 3: Jetzt ziehst du an den einzelnen Streifen. Im Idealfall rollen sie sich zusammen. Danach verknotest Du sie der Reihe nach; achte darauf, dass du Lücken lässt, damit die Tasche später auch wirklich hält.

SCHRITT 4: Pack die Tasche in deinen Rucksack und mach doch gleich noch ein paar für deine WG. So können wir ohne Geld dafür auszugeben etwas für die Umwelt tun.

Falls dich das Thema weiter interessiert, kannst du dich auf der Webseite www.berlintuetwas.de umschauen. Hier findest du viele weitere Infos und Tipps zum richtigen Umgang mit Plastiktüten.

Anna Kochanow

Verantwortliche für Marketing und Akquise bei PHILIPP. Studiert Kunstgeschichte im Master. Hat ein Gründer:innenherz und liebt schöne Menschen, schöne Ideen und schönes Konfetti.