Stupa-Wahl-Spezial #4

Stupa-Wahl-Spezial #4

Marburg wählt mal wieder! Kaum sind die OB-Wahlen vorbei, schon müssen wir wieder zu den Wahlurnen spazieren. Diesmal geht es allerdings um die Hochschulpolitik (HoPo). Vom 30.6. bis zum 2.7. finden die Wahlen um das 51. Studierendenparlament, kurz StuPa, statt. Dabei wählt ihr Listen, von denen Abgeordnete euch als Parlamentarier*innen im StuPa vertreten sollen. Eine genauere Erklärung, was das StuPa überhaupt ist, folgt bald auch. Nun stellt euch PHILIPP aber erstmal vor, welche Listen Teil der Marburger HoPo sind und was da überhaupt hinter steckt.


lehrer-aus-leidenschaft-logoLEHRER AUS LEIDENSCHAFT

Die Liste „Lehrer aus Leidenschaft“ existiert seit Mai 2015. Die Zahl der Mitglieder unterliegt laut eigenen Angaben „datenschutzrechtlichen Vorschriften“ und kann „deswegen nicht veröffentlich werden“. Ziel dieser Liste ist die Vertretung aller Lehramtsstudierenden, dementsprechend hat die Liste sich auf die Fahnen geschrieben, das „Forum Lehramt“ neuzugründen und die Zulassung zu LEA-Seminaren sowie die Studienordnung des Lehramtsstudiums zur Entlastung der Studierenden jeweils zu überarbeiten. Das Desinteresse an der Hochschulpolitik liegt der Liste nach daran, dass „[…] vernünftige Studierende sich auf das Studium konzentrieren, anstatt ihre Zeit mit sandkastenpolitischen Aktivitäten zu vergeuden.“ Michael Redelberger, der vorher für den RCDS im Studierendenparlament saß, ist der einzige, der auf der Liste steht und bekleidet zugleich das Amt des Vorsitzenden.
Ein Adjektiv, das sie gut beschreibt?: goldig.
Derzeitiger Vorsitzender: Michael Redelberger


rosa-listeROSA LISTE

Die „Rosa Liste Marburg“ gibt es seit April 2015. Aktuell gehören 5 Menschen dieser Liste an. Ziel dieser Liste ist das Bewusstsein der Studierendenschaft für alle Geschlechter zu ändern. Probleme in der Hochschulpolitik sieht diese Liste vor allem medialer Natur: viele Studis WISSEN gar nicht, dass sie wählen können, was sie wählen können oder es ist ihnen schlichtweg zu kompliziert am politisch-demokratischen Prozess teilzuhaben, weil das System schwer zu verstehen ist. Wenn die „Rosa Liste“ sofort 3 Dinge an der Uni ändern könnte würden sie diskriminierendes Verhalten sofort stoppen, mehr Ruhe- und Schutzräume für Studis schaffen und die queere Forschung vorantreiben, sowie sie aus ihrem „Schattendasein“ erlösen um sie nicht mehr als „Randthema“ zu betrachten. Auf ihrer Facebook-Präsenz schreibt die „Rosa Liste“ über sich: „Wir begreifen uns als die Interessenvertretung der LSBT*IQ Studierenden an der Philipps-Universität Marburg“. Zudem haben sie einen WordPress-Blog, über den sie die Studischaft informieren. Auf dem aktuellen Wahlzettel sind folgende Namen gelistet: Tarek Shukrallah, Denis Basaritsch, Lukas Holz und Fabian Kemp. Ansonsten hat die basisdemokratisch organisierte Liste keine*n Vorsitzende*n.
Ein Adjektiv, das sie am besten beschreibt?: rosa


stupa2WIWI/JURA LISTE

Und weil es bisher bei einigen Listen der Fall war und es so schön klingt, gleich nochmal: Aufgrund mangelnder Kooperation und fehlender Online-Präsenz können wir an dieser Stelle leider keine Aussage über die WIWI/JURA LISTE treffen. Auf dem aktuellen Wahlzettel sind folgende Namen gelistet: Sun Jun und Tang Jingyao. Inwiefern diese Liste eine „Tarnliste“ ist (oder sein könnte) ist nicht ganz klar.
Für jegliche weiteren Informationen sind wir weiterhin sehr dankbar.
Ein Adjektiv, das sie am besten beschreibt?: Gute Frage.

 

 

 

 

FOTOS: Promo

Website | + posts

Ressortleiterin Sport, studiert vergleichende Kultur- und Religionswissenschaft und „hüpft“ oft und gern durch die Fußballstadien der Republik.