PHILIPP-News: Seminargebäude am Pilgrimstein eröffnet

PHILIPP-News: Seminargebäude am Pilgrimstein eröffnet

Das Seminargebäude am Marburger Pilgrimstein 12, ein ehemaliges Brauereigelände, wurde am 23. Juni 2023 offiziell eröffnet. Es sollte ursprünglich Ende 2021 fertiggestellt werden, der Bau verzögerte sich jedoch durch die Corona-Pandemie.

Hinter der dunklen Fassade verbergen sich acht moderne Seminarräume, in die jeweils 60 bis 100 Studierende passen. Ab dem kommenden Wintersemester werden hier Lehrveranstaltungen stattfinden. Die Gesamtbaukosten betrugen rund 11,1 Millionen Euro und wurden durch die dritte Phase des Programms Hochschulpakt 2020 Bau-INVEST finanziert. Entworfen wurde das Gebäude im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs 2016.

Dieser nächste Schritt in der Neugestaltung des Campusgeländes bietet laut Universitätspräsident Prof. Dr. Thomas Nauss „für Lehren und Lernen genauso wie bei der Forschung die Basis für wissenschaftliche Arbeit. Damit die Studierenden von heute die Welt von morgen verbessern können, benötigen sie ein Lernumfeld, das sie inspiriert“. Diese Erweiterung des dediziert für Lehre gedachten Raums stellt zudem laut der Hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, ein Beispiel dar für „den kontinuierlichen Fortschritt und die Weiterentwicklung der Philipps-Universität Marburg, um den Bildungsbedürfnissen einer dynamischen und sich verändernden Gesellschaft gerecht zu werden.“

Das, den Aussagen Prof. Dr. Thomas Nauss folgend, durch seine klare, blockige Struktur an ein „Monopoly-Haus“ erinnernde Gebäude betone durch seine zentrale Lage zusätzlich die nahtlose Verzahnung von Stadt und Universität. Durch seine Verortung zwischen Hörsaalgebäude, Altstadt und Alter Botanischer Garten sei es ein architektonisches und klimaneutrales „Gegengewicht zum Parkhaus“ und bilde allein durch seine Fassade einen Kontrast zum botanischen Garten und den umliegenden, helleren Gebäuden, so Thomas Platte, Direktor des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen. Demnach stelle es sich der städtebaulichen Herausforderung, Leben, Arbeiten, Studieren und Freizeit so nah beisammen zu bringen, dass ein Kraftfahrzeug bald unerheblich werden würde, erklärt Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies. Im Anschluss an die vier Reden wurde ein symbolischer Schlüssel überreicht.

ist 2000 nahe Zürich geboren. Studiert Literaturvermittlung in den Medien. Bei PHILIPP ist sie als Chefredakteurin, im Lektorat und in der Redaktion aktiv.

ist seit Mitte Februar 2023 Redaktionsmitglied. Studiert Literaturvermittlung in den Medien. Hat den Film "Babylon" acht Mal im Kino gesehen. 23 Jahre alt.

Wordpress Social Share Plugin powered by Ultimatelysocial
Facebook
Instagram
Twitter